Steuerliche Herbstgespräche auf Mallorca

Wertvolles Wissen – Effiziente Ratschläge

Mallorca2030

Steuerliche Herbstgespräche auf Mallorca – 04./05. Oktober 2018

Wertvolles Wissen – Effiziente Ratschläge


04. Oktober - Vormittag: Ferienvermietung bei neuer Rechtslage

Das Regelwerk, mit dem die Ferienvermietung auf den Balearen unter Kontrolle gebracht werden soll, ist im Sommer 2018 weitgehend komplettiert und damit noch ein Stückchen komplizierter geworden. Wir bieten eine geführte deutschsprachige Tour durch das Gesetzeslabyrinth an.

Programm: Seminar_Ferienvermietung_Palma_04-10-2018.pdf

Vorträge:
04-Vormittag_Ferienvermietung-bei-neuer-Rechtslage.pdf
04-Vormittag_Ferienvermietung-Kontrollinstrumente.pdf

Programm

10.00 Begrüßung/Keynote - Thomas Fitzner
ca.
10.05

Die Zukunft des Tourismus(gesetzes)

Wo steht die Entwicklung der Ferienvermietung auf den Balearen undwohin wird sie gehen?

Lexa Wilms - Pressesprecherin des Tourismusministeriums

10.30

Zonenplan & Bettenbörse in der Praxis

Inhalt und Auswirkungen des kürzlich beschlossenen Zonenplans,das Funktionieren der Bettenbörse sowie andere Aspekte undNeuheiten des Tourismusgesetzes.

Dominic Porta - Rechtsanwalt

11.30

Die Behörden rüsten auf: Kontrollinstrumente

Kontrollmechanismen; Überblick mit Effizienzbeurteilung; Lösungder European@ccounting für die korrekte Erfüllung der länderübergreifendensteuerlichen Vorschriften.

Johannes Schmid, Christian Plattes, Dipl.-Kfm. Willi Plattes

12.00 Fragerunde
ca.
12.15

Ende des offiziellen Programms

Gelegenheit zu Einzelgesprächen mit den Referenten.




04. Oktober - Nachittag: Crashkurs für deutsche Bauträger auf Mallorca

Erfolgreiche deutsche Bauträger beschäftigen sich mit einer Expansion nach Spanien, das ist aber keinesfalls ein Selbstläufer. Was im Heimatmarkt gut funktioniert, muss nicht automatisch im Ausland erfolgreich sein. Dort lauert eine Reihe von Gefahren und Hindernissen. Für Unternehmen ist es unverzichtbar, sich vorher intensiv und kritisch auch mit steuerlichen Schlüsselfaktoren auseinanderzusetzen.

Programm: Seminar_Crashkurs_Palma_04-10-2018.pdf

Vorträge:
04-Nachmittag_Crashkurs-Bautraeger.pdf
04-Nachmittag_Vermoegensteuer-Bautraeger.pdf
04-Nachmittag_Steuern-Spanien.pdf

Programm

14.00 Begrüßung/Keynote - Thomas Fitzner
ca.
14.10

Wie geht Steuererklärung in Spanien?

Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Steuersysteme inDeutschland und Spanien; Wichtige Fallstricke für deutsche Bauträger;Besonderheiten des Strafregimes.

Willi Plattes

14.25

Antworten aus spanischer Sicht

Grunderwerb- oder Umsatzsteuer beim Kauf - Reverse Charge; Umsatzsteuerwährend der Bauphase; Neubau oder Sanierung, Grunderwerb-oder Umsatzsteuer beim Verkauf; Steuererklärungen undSteuererstattungen.

Thomas Fitzner, Willi Plattes, Daniel Cumberlege

16.15

Belastung mit Vermögensteuer

Natürliche Person baut über eine S.L.; Deutsche GmbH baut übereine Betriebsstätte; Deutsche GmbH baut über eine S.L.; GmbH &Co. KG baut über eine Betriebsstätte.

Thomas Fitzner, Willi Plattes

16.45 Fragerunde
ca.
17.00

Ende des offiziellen Programms

Gelegenheit zu Einzelgesprächen mit den Referenten.




05. Oktober - Vormittag: Optimale Strukturen für Bauträger und Investoren

65 Prozent der deutschen Unternehmen sind auf Auslandsmärkten aktiv (Quelle: Handelsblatt). Doch eine Expansion in ein anderes Land ist kein Selbstläufer. Was im Heimatmarkt gut funktioniert, muss nicht automatisch im Ausland erfolgreich sein. Dort lauert eine Reihe von Gefahren und Hindernissen. Für Unternehmen ist es unverzichtbar, sich im Vorfeld auch intensiv und kritisch mit steuerlichen Schlüsselfaktoren auseinanderzusetzen.

Programm: Seminar_Optimale_Strukturen_Palma_05-10-2018.pdf

Vorträge:
05-Vormittag_Optimierte-Strukturen-fuer-Bautraeger.pdf

Programm

10.00 Begrüßung/Keynote – Prof. Dr. Jens Schönfeld
ca.
10.05

Strukturen - Übersicht, Steuerbelastung 25 % - 46 %

GmbH & Co. KG - SLU; GmbH - S.L.
GmbH & Co. KG - GmbH (EAV)
GmbH & Co. KG - Betriebsstätte (EP).

Dr. Christian Kahlenberg, Dipl.-Kfm. Willi Plattes

10.30

Betriebsstätte - finale Steuerbelastung von 25 %

Zielstruktur; Grundlagen in Deutschland - Gründung,gewerbliche Tätigkeit, Progressionsvorbehalt;Grundlagen in Spanien; Aufteilung der Besteuerungsrechte;Schuldrechtliche Beziehungen; Dokumentationspflichten;Steuerfreiheit in Deutschland;Aktuelle Entwicklungen und Einfluss der BEPS-Initiative.

Prof. Dr. Jens Schönfeld, Dr. Christian Kahlenberg,Dipl.-Kfm. Willi Plattes

11.30

Professionelle Strukturen - Digitale Steuerberatung 4.0

Kommunikation; Kontrolle; Transparenz & Handling;Spanische und deutsche Buchhaltung in einem System;Fiskalischer Vertreter; Elektronische Postbox.

Daniel Cumberlege, Yevgen Chernov, Thomas Fitzner

12.00 Fragerunde
ca.
12.15

Ende des offiziellen Programms

Gelegenheit zu Einzelgesprächen mit den Referenten.




05. Oktober - Nachittag: Tatort Mallorca: Steuerfallen bei Immobilien und Yachten

Eine stattliche Ferienimmobilie auf Mallorca, reine Selbstnutzung, keine Vermietung – und trotzdem soll der Eigentümer in Deutschland massiv Steuern ohne tatsächliche Einnahmen nachzahlen? Leider kein fiktives Szenario, sondern seit 2013 Realität, aufgrund der Rechtsprechung des deutschen Bundesfinanzhofes. Das ist nur ein Beispiel von vielen dafür, was falsch laufen kann, wenn steuerliche Vorschriften in Spanien und Deutschland nicht umfassend bekannt sind und miteinander abgeglichen werden.

Programm: Seminar_Steuerfallen_Immo-Yachten_Palma_05-10-2018.pdf

Vorträge:
05-Nachmittag_Steuerfallen-bei-Immobilien-und-Yachten.pdf
05-Nachmittag_Verteidigungsstrategien-und-Handlungen.pdf

Programm

14.00 Begrüßung/Keynote – Dipl.-Kfm. Asesor Fiscal Willi Plattes
ca.
14.10

Immobilienvermögen auf Mallorca

Selbstnutzung, Wohn- oder Ferienvermietung aus spanischer unddeutscher Sicht; Spanische Vermögensteuer; Übertragungen (Verkauf,Schenkung, Erbschaft); Tourismusgesetz der Balearen.

Dipl.-Kfm. Willi Plattes, Thomas Fitzner, Dr. Christian Kahlenberg

15.00

Fallstricke bei Immobilien und Yachten

Passive Entstrickung im VZ 2013; Die verdeckte Gewinnausschüttung:Bemessungsgrundlage, Vor- und Nachteile lt. aktuellerRechtslage; Der Ort der Geschäftsleitung einer spanischen S.L.

Prof. Dr. Jens Schönfeld, Dr. Christian Kahlenberg

15.40 Kaffeepause
16.00

Der praktische Fall - Handlungsempfehlungen für die Zukunft

Argumentation gegenüber der Finanzverwaltung; Steuerverfahrensrecht;Einzelfragen zur Einlagenrückgewähr; Verkauf, Liquidationoder Umwandlung.

Prof. Dr. Jens Schönfeld, Dr. Christian Kahlenberg

17.30

Professionelle Strukturen - Digitale Steuerberatung 4.0

Kommunikation, Berechnung, Transparenz & Handling; Vergleichmit anderen Strukturen.

Thomas Fitzner, Johannes Schmid, Christian Plattes

18.00 Fragerunde
ca.
18.15

Ende des offiziellen Programms

Gelegenheit zu Einzelgesprächen mit den Referenten.


Bildergalerie


Presse

Wertvolles Wissen – Effiziente Ratschläge

04. + 05. Oktober 2018 / Palma - Kongresszentrum

Donnerstag, 04. Oktober 2018 – 1. Ferienvermietung bei neuer Rechtslage / 2.Crashkurs für deutsche Bauträger auf Mallorca

Freitag, 05. Oktober 2018 –1. Optimale Strukturen für Bauträger und Investoren / 2. Tatort Mallorca: Steuerfallen bei Immobilien und Yachten

So können Bauträger Steuern sparen

Symposium: Durch Steuergesetze und Doppelbesteuerungsabkommen ist eine finale Steuerbelastung von nur 25 Prozent erzielbar. Durch die Wahl länderübergreifender Investitionsstrukturen entstehen signifikante Unterschiede bei der Steuerbelastung. An den folgenden Beispielen wird das deutlich...

So geht Vermieten

Die neue rechtliche Situation der Ferienvermietung und das steuerliche länderübergreifende Einmaleins für Immobilienbesitzer

Wie gefährlich Scheuklappen sind, lässt sich an der Wohn- und Ferienvermietung illustrieren: Wer hier nur über Steuern, nur über die Rechtslage oder zwar über alles Vorgenannte, jedoch nur auf spanischer Seite Bescheid weiß, erhöht die Chancen auf unangenehme Korrespondenz mit den Behörden..

"Aus dem Blumenstrauß der Steuergesetzgebung"

Die private Ferienvermietung auf Mallorca sowie Steuerersparnisse bei Bauprojekten auf der Insel sind Themen, die viele deutschsprachige Hausbesitzer und potenzielle Bauherren umtreiben. Dementsprechend groß erwies sich das Interesse an der zweitägigen Infoveranstaltung, die vergangene Woche von der Steuerberatungskanzlei European Accounting im Hotel Palma Bay beim Kongresspalast abgehalten worden war. Allein zu den beiden Vormittagsveranstaltungen waren rund 150 Zuhörer erschienen.

Initiatoren

Partner